Die neue Spielzeit im Stream – Mehr Barrierefreiheit durch digitale Formate Samstag, 12. September 2020, ab 16 Uhr

Was wäre der Spielzeitbeginn ohne die Theaternacht? Auftakt, Einstimmung und Vorfreude vereint dieses sympathische Happening, bei dem tausende theaterbegeistertenHamburger*innen von Theater zu Theater ziehen –normalerweise.
Aber: Besondere Zeiten erfordern kreative Formate. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Theaternacht Hamburg 2020 erstmalig digital statt – mit allen Bühnen auf einer Plattform.

Theater für Alle
Die Digitale Theaternacht schafft ganz neue Möglichkeiten das vielfältige Angebot der Hamburger Theater besonders leicht zugänglich zu machen. Durch den Einsatz von Untertitelung, Stückeinführungen und Gebärdensprache werden ausgewählte Stücke zugänglich gemacht. So haben vor allem schwerhörige, gehörlose sowie seheingeschränkte
Theaterinteressierte neue Möglichkeiten das Programm für sich zu entdecken.
Auf www.theaternacht-hamburg.de werden diese Angebote im Bereich Barrierefrei übersichtlich präsentiert und sind mit dem Filter aufrufbar.
Möglich gemacht wird dieses Angebot durch die Unterstützung der AKTION MENSCH.

In diesem Video erklärt Frau Jana Verheyen, was die T-Spule alles kann, wie Sie damit in Kirche, Museum oder im Theater wieder besser verstehen – und welche praktische Funktion die T-Spule sonst noch hat: https://www.youtube.com/watch?v=kZnaagmARG0

Die Stadtverwaltung informiert über die aktuelle Situation auf ihrer Internetseite

Über folgenden Link erhalten Sie wichtige Informationen zur aktuellen Lage in Hamburg:

https://www.hamburg.de/coronavirus/

Barrierefreie Angebote des NDR – eingeschränkte Untertitelung

Sehr geehrte Damen und Herren,

von der Corona-Pandemie ist auch die Arbeit der Redaktion Barrierefreie Angebote im NDR betroffen. Das Vorabendmagazin DAS! kann zunächst nicht mehr mit Untertiteln ausgestrahlt werden. Wir stehen vor der schwierigen Aufgabe, das bisherige Programm und Sondersendungen zu untertiteln, obwohl weniger Mitarbeiter zur Verfügung stehen, sei es, weil sie in Quarantäne sind, krank sind oder nicht aus dem Urlaub zurückkehren können.  Außerdem haben wir entschieden, dass wir Teams bilden, die sich seit Anfang der Woche im Wochenrhythmus bei der Untertitelung abwechseln. Sie sollen möglichst keinen Kontakt miteinander haben, damit sie sich nicht gegenseitig anstecken. Damit wollen wir sicherstellen, dass nicht die ganze Redaktion geschlossen wird, wenn einer erkrankt. Die Folge wäre nämlich, dass wir gar keine Live-Untertitel mehr produzieren könnten. Und die meisten Sendungen im NDR Fernsehen oder bspw. auch die Tagesschau-Ausgaben werden live produziert. Weiterlesen

Deutscher Schwerhörigenbund (DSB)       Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft (DCIG)

Die stark wachsende Gruppe der lautsprachlich orientierten hörbeeinträchtigten Menschen in Deutschland bekommt eine starke Stimme. Der Deutsche Schwerhörigenbund und die Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft bündeln ihre Kräfte. Das verabredeten die Vorstände und Landesvertreter beider Verbände bei einer ersten gemeinsamen Sitzung am 9./10. November 2019 einvernehmlich in Frankfurt am Main. Weiterlesen