Willkommen beim Hörberatungs- und Informationszentrum (HörBiz)

Willkommen beim Hörberatungs- und Informationszentrum (HörBiz)

Die Beratungsstelle „HörBiz“ steht nicht nur unseren Vereinsmitgliedern offen, sondern bietet allen Betroffenen und ihren Angehörigen kostenfreien, professionellen Rat zu sämtlichen Fragen rund um Hörbehinderung. Es gibt dort unter anderem Hilfestellung bei der Beantragung von Hörhilfen, des Schwerbehindertenausweises oder von Reha- Maßnahmen, der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, der Berechnung des GdB und der Unterstützung bei Widerspruchsverfahren. Geleitet wird sie von Jörg Winkler, einem selbst hörbehinderten Experten, der aufgrund seiner eigenen Erfahrungen auf Augenhöhe mit Ihnen ist. Er ist diplomierter Sozialarbeiter und Betriebswirt für Sozialwesen, was seine Qualifikation und Kompetenz in diesem Bereich unterstreicht.

Bei uns erfahren Sie, dass Sie mit Ihren Herausforderungen nicht allein sind. Wir bieten erste Orientierung, ermöglichen das Testen und kostenfreie Ausleihen technischer Hilfsmittel und helfen Ihnen beim Umgang mit Behörden.

Die Mitarbeiter*innen im „HörBiz“ stehen Ihnen telefonisch und per E-Mail zur Verfügung. Sie erreichen uns unter Tel. (040) 29 16 05 oder per E-Mail unter hoerberatung@bds-hh.de. Der Bund der Schwerhörigen e.V. ist Träger des Hörberatungs- und Informationszentrums. Das „HörBiz“ wird als Selbsthilfeeinrichtung von der Freien und Hansestadt Hamburg unterstützt.

Mitarbeiter des Hörberatungs- und Informationszentrum:

Foto Jörg Winkler

Jörg Winkler

Dipl. Sozialarbeiter (FH)

Beratung für Menschen mit Hörbehinderung

Ich bin Jörg Winkler, an Taubheit grenzend schwerhörig und Vater zweier Jungs. Studium der Sozialarbeit in Freiburg und Betriebswirt für Sozialwesen in Würzburg führten mich letztendlich nach Hamburg zum HörBiz. Politisch engagiert, besonders in kritischer Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Strukturen bezüglich Menschen mit Behinderung, setze ich mich aktiv für Inklusion ein. Neben meinem Beruf liebe ich Wandern, Stand-up-Paddeln und eMountain-Bike fahren.

Christiane Strietzel

Verwaltung, Arbeitsassistenz

Wir werden gefördert von der Freien und Hansestadt Hamburg